Was macht ein*e Logistiker*in?

Logistiker*innen sind meist in großen Industrieunternehmen, Beratungsunternehmen oder Speditions- und Transportunternehmen tätig. Sie planen, steuern, überwachen und optimieren sämtliche Abläufe im Zusammenhang mit Transport, Lagerung und Verteilung verschiedener Güter. Logistiker*innen arbeiten in hohem Maß mit EDV-Systemen (Warenwirtschaftssysteme und GIS-Programme – das sind landkartenartig aufgebaute Datenbanksysteme).

Was macht ein*e Logistiker*in?

Berufsbild Logistiker*in

An die moderne Lagerhaltung werden heutzutage große Anforderungen gestellt. Heute dient ein Lager in vielen Wirtschaftsbereichen viel weniger als früher der Vorratshaltung, sondern als bedeutsame Drehscheibe zwischen Lieferanten und Kunden. Die dabei verfolgten Ziele sind möglichst geringe Lieferzeiten für die Kundschaft. Typische Schlagworte im Bereich der Lagerlogistik sind heute „just in time“ oder „first in first out“.

Im Prinzip bedeutet das, dass die Güter und Waren dann zur Verfügung stehen müssen, wenn sie gebraucht werden. Zwischen Bestellung und Lieferung soll ein möglichst minimales Zeitfenster bestehen. Dafür tragen die Logistiker*innen Sorge und verantworten die erforderlichen Tätigkeiten, um diesen Zielen und Kundenbedürfnissen zu entsprechen. Die Anforderungen einer modernen Lagerhaltung sind ausgefeilte technische und organisatorische Maßnahmen - eine zentrale Rolle spielen dabei die EDV und die elektronisch gestützten Informations- und Transportsysteme.

Da die Lagerlogistik inzwischen einen hohen Stand erreicht hat und im modernen Wirtschaftsleben eine stetig wachsende Bedeutung erhält, werden in diesem Bereich auch immer besser ausgebildete Fachleute und Spezialisten benötigt.

Unterschieden wird heute zw.

  • Beschaffungslogistik
  • Produktionslogistik
  • Distributionslogistik
  • Entsorgungslogistik

Die Aufgaben von Logistiker*innen

  • Lieferungen koordinieren und überwachen
  • Zollabwicklung
  • Frachtberechnung
  • Lagerverwaltung
  • Lieferscheine prüfen und selbst ausstellen
  • Aufträge kommissionieren
  • Personal- und Logistikberechnungen durchführen
  • Etc.

Die Ausbildung, Berufsaussichten und Karrierechancen

Voraussetzung für diesen Beruf ist in der Regel der Abschluss einer kaufmännischen oder technischen Ausbildung. Aber auch wirtschaftswissenschaftliche Universitätsstudien können Basis für diesen komplexen Beruf sein. Sofern ein fundiertes Wissen über Logistik sowie Grundkenntnisse über Wirtschaft und Managementprozessen vorgewiesen werden kann, können beispielsweise auch Quereinsteiger*innen einen Berufseinstieg als Logistiker*in realisieren.

Im internationalen Güterverkehr ist heute das Beherrschen eins verhandlungsfähigen Englisch eine Voraussetzung.

Die Karrierechancen als Logistiker*in sind stark von den wirtschaftlichen Entwicklungen abhängig. So kann ausgedrückt werden, dass die Aufstiegsmöglichkeiten sehr gut stehen, sofern es der (globalen) Wirtschaft gut geht. Da dies im Zeitalter der Digitalisierung mit ständig neuen Innovationen der Fall ist, steht den vielversprechenden Berufsaussichten in der Logistik nichts im Wege.


Das Gehalt von Logistiker*innen

Logistiker*innen verdienen in Österreich bei Einstieg laut Kollektivvertrag ein Bruttogehalt von durchschnittlich ca. € 1.800,- bis 2.200,- pro Monat. Die tatsächliche Höhe richtet sich dabei nach jeweiligem Bildungsniveau und kann durch weitere Zulagen (z.B. für Nacht- oder Wochenenddienste) auch höher ausfallen. Natürlich steht es dem*der Arbeitgeber*in auch frei, je nach Qualifikation und Erfahrung eine Überzahlung zu leisten.

 

Weitere News

Der Blog von kärntnerjobs.at macht unsere regionale Jobbörse außerdem zu einer bedeutsamen Informationsplattform für Bewerber*innen und Arbeitgeber. In erster Linie bereiten wir Jobsuchende mittels Bewerbungstipps perfekt auf den bevorstehenden Bewerbungsprozess vor, um deren Karrierechancen zu steigern. Die Arbeitswelt informiert über die Trends in Sache Karriere, Berufe und Statistiken des Kärntner Arbeitsmarktes, während innerhalb der Arbeitgebernews die Unternehmen selbst als Blogger*innen agieren. Die Firmen nutzen unseren Karriereblog zur potenzielle Unternehmenspräsentation, mit der mögliche neue Mitarbeiter*innen in ihren Bann gezogen werden können. Auch auf diese Art bringen wir Kärntner Arbeitgeber und Jobsuchende der zusammen. Das ist eines der vielen persönlichen Ziele von kärtnerjobs.at.