Was macht ein*e Bäcker*in?

Der leckere Duft von frischen Brötchen am Morgen. Wer kennt ihn nicht? Die Bäcker*innen unseres Landes sind für diesen zuständig und sorgen bei früher Stunde für ein großartiges Frühstück. Bäcker*innen stellen alle Arten von Backwaren her. Die wichtigsten Erzeugnisse sind Brot, Gebäck, Feingebäck, Dauerbackwaren, Diätbackwaren und Vollwertbackwaren. Auch Spezialaufträge, wie beispielsweise Partybrezel werden von den tüchtigen Mitarbeiter*innen im Hintergrund einer Bäckerei gezaubert.

Was macht ein*e Bäcker*in?

Berufsbild Bäcker*in

Grafikdesigner*innen arbeiten mit entsprechenden Grafikprogrammen. Üblich ist dazu das gesamte Produktsortiment der Adobe Creative Suite (InDesign, Illustrator, Photoshop, Dreamweaver, usw.). Von großem Vorteil sind darüber hinaus Grundkenntnisse der Programmiersprache auf Basis von HTML und CSS, da die verantwortlichen Grafiker*innen öfters eng mit Web-Entwickler*innen und Webdesigner*innen zusammenarbeiten und dementsprechend fachkundige Unterstützung anbieten können. Im Sinne der aktuellen Trends (Animation, VR) gehört auch das Anwendungsgebiet in Sache 3D-Animation, Videoschnittapplikationen und Rendering mit ins Gepäck eines guten und erfolgreichen Grafikdesigners. 

Bäcker*innen arbeiten nach Rezepturen und wägen die notwenigen Zutaten ab, um damit die Teige herzustellen, die sie dann maschinell, teilweise aber auch noch von Hand mit viel Liebe zu den verschiedenen Backwaren kneten und formen. Die Bäcker sind für die ständige Überwachung der Gärvorgänge, Teiglockerung und Teigruhe verantwortlich, leisten eine regelmäßige Qualitätskontrolle und optimieren gegebenenfalls das Ergebnis gemeinsam mit dem Vorgesetzten. Das tägliche Arbeiten unterliegt strenger Einhaltung von Sicherheits- und Hygienevorschriften. 


Die Aufgaben von Bäcker*innen

  • Teigmischung für verschiedenste Backwaren durch händische und maschinelle Herstellung 
  • Herstellung von Füllungen für Feinbackwaren (Strüdel, Krapfen, usw.) 
  • Kalkulieren von den Herstellungsmengen, im Vergleich zum Vortag
  • Bedienung und Sauberhaltung der Maschinen einer Bäckerei
  • Ständige Qualitätskontrollen der fertigen Erzeugnisse
  • Ständige Qualitätskontrolle auf Haltbarkeit und Frische von Roh- und Hilfsstoffen
  • Regelmäßige Nachbestellung und Überwachung des Lagerbestandes der erforderlichen Zutaten (auch hier ist wieder eine funktionierende
  • Kalkulation erforderlich)
  • Einhaltung der Hygienevorschriften in sämtlichen Bereichen

Die Ausbildung, Berufsaussichten und Karrierechancen

Der Beruf Bäcker*in ist ein Lehrberuf und kann nach 3 Jahren Ausbildung fachkundig ausgeübt werden. Die Lehrlinge absolvieren ihre Ausbildung dual, erlernen die praktischen Fertigkeiten in einem Ausbildungsbetrieb und bekommen die theoretischen Aspekte in der Berufsschule übermittelt.


Das Gehalt von Bäcker*innen

Bäcker*innen verdienen in Österreich einen Einstiegsgehalt laut Kollektivvertrag von € 2.127,- brutto im Monat. Selbstverständlich liegt die Möglichkeit beim Arbeitgeber, ob eine Überzahlung nach Qualifikation und Berufserfahrung möglich ist.

 

Weitere News