Was macht ein*e Berufskraftfahrer*in?

LKW-Transporte sind von unseren Straßen nicht mehr wegzudenken. Sie sind Zeichen eines funktionierenden Wirtschaftskreislaufes. Daher ist der Beruf des Kraftfahrers im Güterbeförderungsgewerbe nicht zu unterschätzen. Die Tätigkeit der Berufskraftfahrer umfassen den nationalen und internationalen Güterverkehr mit Lastkraftwagen sowie auch die Personenbeförderung mit Bussen. Die Berufskraftfarer*innen tragen neben den regelmäßigen Transporten die Verantwortung über die Wartung und Fahrtüchtigkeit. Anfällige kleinere Reparaturen werden eigenständig durchgeführt. Durch ein gutes Zeitmanagement planen die Angestellten die Fahrtrouten, führen die Fahrtenbücher und erledigen verschiedene Verwaltungsaufgaben wie beispielsweise Zollformalitäten und Zulassungsangelegenheiten (Gesamtgewichtskontrollen, Höhenmessungen, Ausführerklärungen, Warenverkehrsbescheinigungen etc.).

Was macht ein*e Berufskraftfahrer*in?

Berufsbild Berufskraftfahrer*in

Ohne Zweifel gehört der Beruf des Kraftfahrers zu den anspruchsvollsten und verantwortungsvollsten Tätigkeiten, denn auch die Sorgetragung von Warenverladungen verlangt eine präzise Vorgehensweise. LKW- oder Bus-Fahren ist auch längst keine Männerdomäne mehr. Im Nah- und Fernverkehr werden Frauen in diesem Beruf sehr geschätzt. 

Zu den persönlichen Anforderungen gehören neben einer physischen Ausdauer (lange Fahrten im Fernverkehr), ein handwirkliches Geschick, ein technisches Grundverständnis, Selbstständigkeit und eine gute Merkfähigkeit, um sich in neuen Gebieten schnell orientieren zu können (Merken von Straßen- und Ortsnamen bzw. Fahrtrouten).


Die Aufgaben von Berufskraftfahrer*innen

  • Transportunternehmen
  • Logistikunternehmen, Speditionen
  • Lieferverkehr (Nahversorgung), Kleintransportgewerbe
  • Baustellenverkehr
  • Werkverkehr
  • Pannen- bzw. Abschleppdienste
  • Gefahrengut und Sondertransporte

Die Ausbildung, Berufsaussichten und Karrierechancen

Grundsätzliche Voraussetzung ist der Führerschein der Klasse C. Über 3,5 Tonnen!

Im Jahre 2009 wurde die Aus- und Weiterbildung des Fahrpersonals in der EU neu geregelt. Spezifische Weiterbildungen im Bereich Brems- und Sicherheitstechnik, Ladungssicherung, Recht, Gesundheit und Sicherheit etc. sind in geregelten Abständen zu absolvieren, um den Fahrberuf weiter ausüben zu dürfen. 


Das Gehalt von Berufskraftfahrer*innen

Das durchschnittliche Gehalt eines Berufskraftfahrers in Österreich beträgt € 2.400,- brutto pro Monat. Der durchschnittliche Verdienst während der Ausbildung zum Berufskraftfahrer liegt zwischen € 500,- und € 600,- netto pro Monat im ersten Ausbildungsjahr und € 600,- und € 800,- im dritten Ausbildungsjahr. Berufseinsteiger*innen und LKW-Fahrer im Nahverkehr müssen mit den niedrigsten Gehältern rechnen, während LKW-Fahrer*innen im Fernverkehr oder LKW-Fahrer für Gefahrengut besser verdienen können.

 

Weitere News

Der Blog von kärntnerjobs.at macht unsere regionale Jobbörse außerdem zu einer bedeutsamen Informationsplattform für Bewerber*innen und Arbeitgeber. In erster Linie bereiten wir Jobsuchende mittels Bewerbungstipps perfekt auf den bevorstehenden Bewerbungsprozess vor, um deren Karrierechancen zu steigern. Die Arbeitswelt informiert über die Trends in Sache Karriere, Berufe und Statistiken des Kärntner Arbeitsmarktes, während innerhalb der Arbeitgebernews die Unternehmen selbst als Blogger*innen agieren. Die Firmen nutzen unseren Karriereblog zur potenzielle Unternehmenspräsentation, mit der mögliche neue Mitarbeiter*innen in ihren Bann gezogen werden können. Auch auf diese Art bringen wir Kärntner Arbeitgeber und Jobsuchende der zusammen. Das ist eines der vielen persönlichen Ziele von kärtnerjobs.at.