Was macht ein*e Biologe*Biologin?

Biologen und Biologinnen sind in der Forschung tätig und beschäftigen sich mit den Strukturen bzw. Vorgängen bei Menschen, Tieren, Pflanzen und Mikroorganismen. Die Forschungsentwicklungen werden genauestens analysiert, dokumentiert und meist für eine wissenschaftliche Erkenntnis entwickelt. Zum Verantwortungsbereich von Biolog*innen gehören eigenständige oder im Team organisierte Experimente mit biochemischen, mikroskopischen oder biophysikalischen Verfahren. Beispielsweise um Krankheiten, Viren und Bakterien auf den Grund zu gehen und die verantwortlichen, genetischen Bausteine bzw. Erbanlagen zu identifizieren.

Was macht ein*e Biologe*Biologin?

Berufsbild Biologe*Biologin

Die wissenschaftlichen Ergebnisse aus den Forschungen werden meist veröffentlicht und in Fachzeitschriften sowie Studien belegt. Auch Vorträge auf Kongressen kann zum Aufgabengebiet von Biolog*innen gehören. Ebenfalls der Bereich Umweltschutz trägt einen wesentlichen Teil bei, denn hinsichtlich dessen entwickeln die Forscher*innen Konzepte für eine ressourcenschonende Land- und Forstwirtschaft.

Ein großes Interesse an den unterschiedlichen Erscheinungsformen des Lebens und biologischen Zyklen wird vorausgesetzt. Ebenfalls analytisches Denkvermögen, eine sehr gute Beobachtungsgabe sowie ein technisches Verständnis.


Die Aufgaben von Biologe*Biologinnen

Die Aufgaben variieren hier stark nach Fachbereich, weshalb nur grundsätzliche Aufgaben angeführt werden.

  • Durchführung von:
    • Experimenten (Labor und/oder Feld)
    • Beobachtungen (Labor und/oder Feld)
    • Messungen (Labor und/oder Feld)
  • Berechnungen an Computern
  • Statistik
  • Fortlaufende Weiterbildung im Bereich

Die Ausbildung, Berufsaussichten und Karrierechancen

Um im Bereich der Biologie tätig zu werden, ist ein Abschluss eines Biologiestudiums erforderlich, welches folgende Fachbereich lehrt:

  • Botanik
  • Zoologie
  • Mikrobiologie
  • Ökologie
  • Molekularbiologie

Während des Bachelorlehrgangs werden die angeführten Bereiche Botanik, Zoologie, Mikrobiologie, Ökologie und Molekularbiologie gelehrt. In diesen einzelnen Bereichen werden darauffolgend Masterstudiengänge an der Universität angeboten, um sich im jeweiligen Bereich zu spezialisieren. Indes besteht auch die Möglichkeit, sich in artverwandten Bereichen weiterzubilden und dadurch zusätzliche Qualifikationen zu erlangen.

Je nach Spezialisierung und Abschluss können Biolog*innen in privaten sowie öffentlichen Unternehmen im Bereich der Land- und Forstwirtschaft, Umwelt- und Naturschutz, Landschaftsplanung und -pflege, Pharmazie, Medizin, öffentliche Verwaltung, in Museen und Bibliotheken, botanischen und zoologischen Gärten und in Schutzgebieten tätig werden.


Das Gehalt von Biologe*Biologinnen

Biologen*Biologinnen verdienen in Österreich durchschnittlich einen Bruttoeinstiegsgehalt von ca. € 2.100,- bis € 3.000,- pro Monat. Der Betrag hängt jedoch vom jeweiligen Fachbereich, der Tätigkeit und dem Unternehmen ab. Je nach Ausbildung, Qualifikationen und Berufserfahrung steht es dem*der Arbeitgeber*in natürlich frei, eine Überzahlung anzubieten. 

 

Weitere News

Der Blog von kärntnerjobs.at macht unsere regionale Jobbörse außerdem zu einer bedeutsamen Informationsplattform für Bewerber*innen und Arbeitgeber. In erster Linie bereiten wir Jobsuchende mittels Bewerbungstipps perfekt auf den bevorstehenden Bewerbungsprozess vor, um deren Karrierechancen zu steigern. Die Arbeitswelt informiert über die Trends in Sache Karriere, Berufe und Statistiken des Kärntner Arbeitsmarktes, während innerhalb der Arbeitgebernews die Unternehmen selbst als Blogger*innen agieren. Die Firmen nutzen unseren Karriereblog zur potenzielle Unternehmenspräsentation, mit der mögliche neue Mitarbeiter*innen in ihren Bann gezogen werden können. Auch auf diese Art bringen wir Kärntner Arbeitgeber und Jobsuchende der zusammen. Das ist eines der vielen persönlichen Ziele von kärtnerjobs.at.