Was macht ein*e Programmierer*in?

Programmierer*innen sind für die Entwicklung und die Adaption von computergestützten Programmen zuständig. Sie formulieren die gewünschten Anforderungen und Funktionen eines Programms in eine Programmiersprache um, testen diese und sind auch für Fehlersuche und -behebung verantwortlich.

Was macht ein*e Programmierer*in?

Berufsbild Programmierer*in

Programmierer*innen sind auch unter den Begriffen Software Developer, Softwareentwickler*in und Softwareprogrammierer*in bekannt. Sie sind zumeist ausgebildete Informatiker*innen die sich auf die Programmierung von verschiedenen Softwareprogrammen spezialisiert haben. Das Tätigkeitsfeld von Programmierer*inne ist sehr weitläufig: von betrieblichen Anwendungen, bis hin zu Maschinen- und Gerätesteuerungen zu Webseiten und Social Media Anwendungen ist alles dabei.


Die Aufgaben von Programmierer*innen

Die Tätigkeiten sind je nach Branche und Spezialisierung unterschiedlich. So gibt es u.a. die Entwicklung von Massensoftware für große Unternehmen oder die Anpassung von Standardsoftware an individuelle Bedürfnisse oder die Programmierung von speziellen Anwendungen für einzelne Auftragsgeber*innen. 

Die gängigsten Aufgaben von Programmierer*innen sind:

  • Umsetzung von konzeptionellen Vorgaben in computerlesbare Programme
  • Prüfung und Fehlerkorrekturen von Programmen
  • Optimierung der Software
  • Installation / Anbindung an Hardware
  • Durchführung von Schulungen
  • Projektplanung (wenn notwendig und von * vom Arbeitgeber*in gewünscht)

Die Ausbildung, Berufsaussichten und Karrierechancen

Fachkräfte der Branche IT und somit auch Programmierer*innen sind sehr gefragt, da die fortschreitende Digitalisierung eine erhöhte Nachfrage an kundenspezifischen und massentauglichen Programmen mit sich zieht. Die Ausbildung kann sowohl als Lehre oder in einer berufsbildenden höheren Schule gemacht werden. Zudem gibt es verschiedenste Studiengänge an Universitäten und Fachhochschulen, die das entsprechende Know-How vermitteln. 

Weitere fachliche Vertiefungen in verschiedensten Programmiersprachen und Kenntnissen verhelfen zu einem schnellen Aufstieg der Karriereleiter. Eine wichtige Eigenschaft für Programmierer*innen ist ganz klar am Puls der Zeit zu bleiben und sich stätig über Neuerungen zu informieren. 

Auch der Quereinstieg in dieses Berufsbild ist mit dem notwendigen Know-How und einem abgeschlossenen Studium in einem anderen Bereich (z.B.: Mathematik, Ingenieurwesen etc.) möglich. Zudem ist in diesem Bereich die Arbeit auf selbstständiger Basis oder als Freelancer*in möglich. 


Das Gehalt von Programmierer*innen

Das Gehalt von Programmierer*innen liegt in Österreich bei ca. € 2.100,- bis € 3.200,- brutto pro Monat und ist stark vom Ausbildungsniveau abhängig. Im Angestelltenverhältnis steht es dem*der Arbeitgeber*in natürlich frei, eine Überzahlung je nach Qualifikation zu leisten.

 

Weitere News