Was macht ein*e Steuerberater*in?

Steuerberater*innen sind für die Beratung ihrer Kund*innen in steuerlichen Angelegenheiten zuständig. Sie geben zudem auch Hilfeleistungen z.B. beim Abgabenrecht oder der Rechnungslegung. Sie sind die Expert*innen für das Steuerrecht.

Was macht ein*e Steuerberater*in?

Berufsbild Steuerberater*innen

Steuerberater*innen helfen dabei die Steuerlast ihrer Kund*innen auf das gesetzliche Mindestmaß zu reduzieren. Zudem entwickeln sie gesetzeskonforme Lösungen, sind auf die Verteidigung der Rechte und Interessen und die Vertretung gegenüber den Finanzbehörden spezialisiert. Steuerberater*innen sind die Mittler*innen zwischen den Behörden und den Kund*innen. 

Durch die korrekte Erfassung und Verarbeitung der Unternehmenszahlen der Kund*innen sorgen Steuerberater*innen für Transparenz und Nachvollziehbarkeit des gesamten Rechnungswesens.

Ein wichtiger Faktor für Steuerberater*innen spielt dabei die Verlässlichkeit gegenüber ihrer Kund*innen. Dazu zählt natürlich auch die absolute Diskretion und Verschwiegenheit. 


Die Aufgaben von Steuerberater*innen

  • Beratungsleistungen in steuerlichen Angelegenheiten: Steuerberatung, Steuererklärung, Buchhaltung, Bilanzierung, Abgabewesen
  • Beratungsleistungen in betriebswirtschaftlichen Angelegenheiten: Investitions- und Finanzierungsentscheidungen
  • Vertretung vor Behörden und dem Verwaltungsgerichtshof: Beratung und Vertretung in Beitrags-, Versicherungs- und Leistungsangelegenheiten
  • Steuerrechtsberatung: Begleitung bei Umgründung, Unternehmensbewertung, Unternehmenskauf und -verkauf
  • Diverse Treuhandaufgaben: Verwaltung von Vermögenschaften

Die Ausbildung, Berufsaussichten und Karrierechancen

Für die Ausübung des Berufes Steuerberater*in ist die Absolvierung eines Studiums notwendig. Außerdem muss eine mehrjährige Tätigkeit in diesem Beruf vorgewiesen und eine Fachprüfung abgelegt werden. 

Die Praxis wird in mindestens drei Jahren als Berufsanwärter*in bei einer*einem Steuerberater*in erlernt. Erst danach kann zur Fachprüfung angetreten werden. Nähere Informationen bietet die Kammer der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer KSW. 

Der Beruf Steuerberater*in unterliegt der Pflicht zur Weiterbildung. So gibt es auch unterschiedliche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten in Rechtswissenschaften (Abgabenrecht, Steuerrecht, Finanzstrafrecht) aber auch in Buchführung und Buchhaltung. 

Durch Gesetzesnovellierungen und den internationalen Rechnungslegungsgrundsätzen ist die Nachfrage nach qualifizierten Steuerberater*innen steigend. 


Das Gehalt von Steuerberater*innen

Das Einstiegsgehalt von Steuerberater*innen liegt in Österreich lt. Kollektivvertrag bei durchschnittlich € 2.200,- brutto pro Monat. Die tatsächliche Höhe hängt dabei sehr stark vom jeweiligen Einsatzbereich und Bildungsniveau ab. Im Angestelltenverhältnis steht es dem*der Arbeitgeber*in natürlich frei, eine Überzahlung je nach Qualifikation zu leisten.

 

Weitere News