Was macht ein*e Altenpfleger*in?

Altenpfleger*innen - auch Altenbetreuer*innen oder Seniorenbetreuer*innen genannt - betreuen, begleiten, fördern und unterstützen pflegebedürftige alte Menschen in vielen Bereichen und sorgen für das leibliche Wohl.

Was macht ein*e Altenpfleger*in?

Berufsbild Altenpfleger*in

Die Dienstleistung kann einerseits in deren zu Hause oder andererseits in Krankenhäusern, Pflegeheimen oder Pensionistenheimen ausgeübt werden. In den Stationsbetrieben wird eng mit den dort beschäftigen Krankenschwestern und Pflegeassistent*innen zusammengearbeitet und Unterstützung geleistet. Der Einsatzort von Altenpfleger*innen ist meist von der Qualifikation und Berufserfahrung abhängig.

Grundsätzlich liegt das Tätigkeitsgebiet darin, den bereits körperlich und/oder geistig beeinträchtigten Personen bei der Bewältigung ihres Alltags Beihilfe zu leisten. Für diese bedeutsame Aufgabe wird ein hohes Maß an Einfühlvermögen, Geduld und psychischer Belastbarkeit vorausgesetzt, denn jeder Arbeitstag unterscheidet sich von nächsten, da immer wieder aufs Neue auf die individuellen Bedürfnisse der Menschen eingegangen werden muss.

Auf selbstständiger Basis führen die Altenpfleger*innen ihre „Praxis“ in den eigenen Fahrzeugen, um damit die nötige Mobilität sicher zu stellen und flexibel vor Ort zu sein. So arbeiten sie einen individuellen Tagesplan ab und besuchen die Patienten und Patientinnen zu Hause. Sie stehen dabei nicht nur mit den zu betreuenden Menschen in Kontakt, sondern halten sich auch laufend mit den Angehörigen in Verbindung, sofern dies so gewünscht und vereinbart wird.

Ein gutes Zeitmanagement und eine ausgezeichnete Organisationsstärke ist für eine erfolgreiche Altenbetreuung also von großem Vorteil.


Die Aufgaben von Altenpfleger*innen

  • Besorgung von Einkäufen für den Privathaushalt
  • Zubereitung von altersentsprechender Kost und Kontrolle über etwaige Diät- oder Kurpläne
  • Sicherstellung von korrekter Medikamenteneinnahmen
  • Unterstützung bei alltäglichen Aufgaben wie Aufstehen, Essen und Körperpflege
  • Teilweise Leistung der Hausarbeit der pflegebedürftigen Menschen
  • Organisation von ärztlichen Terminen oder Hilfe
  • Hilfestellungen für den richtigen Umgang mit Hilfsmittel wie beispielsweise Gehgestelle, Rollstuhl, Messgeräte, Verbände oder Pflegesoftware
  • Begleitung und Durchführung von regelmäßigen Spaziergängen sowie Bewegungsübungen
  • Einfühlsames Eingehen von persönlichen Bedürfnissen
  • Beobachtung der allgemeinen Gesundheit und psychischen Veränderung
  • Beratung in schwierigen Lebenssituation
  • Dokumentation der Pflegemaßnahmen und verwaltende Tätigkeit

Die Ausbildung, Berufsaussichten und Karrierechancen

Wie im oberen Absatz bereits erwähnt, ist der Ausbildungsstand stark von der Einsatzbarkeit der Altenpfleger*innen abhängig. Es stehen berufsbildende Schulen mit einem entsprechenden Schwerpunkt zur Verfügung oder es wird eine Fachhochschule für Sozialbetreuungsberufe absolviert.


Das Gehalt von Altenpfleger*innen

Altenpfleger*innen verdienen in Österreich durchschnittlich einen Bruttogehalt von € 2.621,- pro Monat. Selbstverständlich liegt die Möglichkeit beim Arbeitgeber, ob eine Überzahlung nach Qualifikation und Berufserfahrung möglich ist.

 

Weitere News

Der Blog von kärntnerjobs.at macht unsere regionale Jobbörse außerdem zu einer bedeutsamen Informationsplattform für Bewerber*innen und Arbeitgeber. In erster Linie bereiten wir Jobsuchende mittels Bewerbungstipps perfekt auf den bevorstehenden Bewerbungsprozess vor, um deren Karrierechancen zu steigern. Die Arbeitswelt informiert über die Trends in Sache Karriere, Berufe und Statistiken des Kärntner Arbeitsmarktes, während innerhalb der Arbeitgebernews die Unternehmen selbst als Blogger*innen agieren. Die Firmen nutzen unseren Karriereblog zur potenzielle Unternehmenspräsentation, mit der mögliche neue Mitarbeiter*innen in ihren Bann gezogen werden können. Auch auf diese Art bringen wir Kärntner Arbeitgeber und Jobsuchende der zusammen. Das ist eines der vielen persönlichen Ziele von kärtnerjobs.at.