Was macht ein*e App-Designer*in?

App-Designer*innen entwerfen und gestalten Applikationen (auch Apps genannt) für Smartphones, Tablets, Computer und anderen digitalen, internetfähigen Endgeräten. App-Designer*innen werden auch oft Mobile Designer*in genannt.

Was macht ein*e App-Designer*in?

Berufsbild App-Designer*in

App-Designer*innen sind für die Gestaltung der Oberfläche webbasierter Apps zuständig, allen voran für mobile Endgeräte, wie dem Smartphone, Tablets und Laptops. Sie sind somit für die visuellen und gestalterischen Aspekte zuständig und müssen hierfür die Anforderungen der jeweiligen Medien und Gerätetypen berücksichtigen. Zudem sind sie auch für die User Experience (UX) zuständig, damit die Produkte einfach zu handhaben und die Benutzeroberfläche der jeweiligen Apps so benutzerfreundlich wie möglich sind.

Die Realisierung und Gestaltung von kundenindividuellen Projekten liegen im Aufgabenbereich von App-Designer*innen. Hierfür arbeiten sie innerhalb agiler Projekt-Teams und in enger Zusammenarbeit mit den Entwickler*innen und Softwareprogrammierer*innen. Die erfolgreich gestalterische Umsetzung von Fachkonzepten und der Einsatz des Know-Hows  tragen zur Entwicklung von innovativen und dynamischen webbasierten Applikationen bei.


Die Aufgaben von App-Designer*innen

  • Entwicklung von Designkonzepten
  • Erstellung von Paper Prototypen
  • Erstellung von Wireframes und Styleguides
  • Erstellung von App Screens
  • Berücksichtigung von Usability Anforderungen
  • Usability Analyse vorhandener Apps und Marktanalyse
  • Verbesserungen und Anpassungen des Designs 

Die Ausbildung, Berufsaussichten und Karrierechancen

Für den Beruf App-Designer*in werden umfangreiche Erfahrungen in Design und Konzeption benötigt. Zudem sollten ausreichend Kenntnisse in Umgang mit Bildbearbeitungsprogrammen, wie z.B. Photoshop und Illustrator vorhanden sein. Eine Leidenschaft für Technologien und Interface- sowie UX-Design helfen ungemein. 

Als Ausbildung zur * zum App-Designer*in ist ein abgeschlossenes Studium in den Bereichen Visueller Kommunikation, Grafik Design, Interaction Design oder User Experience Design eine gute Voraussetzung. Berufserfahrung und entsprechende Kenntnisse im Bereich App-Design können jedoch auch einen Quereinstieg ohne höhere Ausbildung fördern. Hierzu ist ein Abschluss einer berufsbildenden höheren Schule, wie z.B. HTL, sinnvoll.

Durch die stätigen Änderungen der Anforderungen an mobile Applikationen ist der Arbeitsmarkt für App-Designer*innen sehr gut einzuschätzen. Durch den Wunsch nach mehr und vor allem barrierefreier Digitalisierung sind die Berufsaussichten für App-Designer*innen gestiegen.


Das Gehalt von App-Designer*innen

Das Gehalt von App-Designer*innen liegt in Österreich laut Kollektivvertrag bei Einstieg in die Berufswelt bei ca. € 1.700 bis € 2.500,- brutto pro Monat. Die tatsächliche Höhe hängt dabei sehr stark vom jeweiligen Bildungsniveau ab und kann je nach Einsatzgebiet variieren. Im Angestelltenverhältnis steht es dem*der Arbeitgeber*in natürlich frei, eine Überzahlung je nach Qualifikation zu leisten.

 

Weitere News