Was macht ein*e Bildungs- und Berufsberater*in?

Es gibt zwei Kategorien, einerseits die Qualifizierungsberatung für Berufseinsteiger (Berufsberater*innen) und die Weiterbildungsberatung für beruflich Etablierte (Bildungsberater*innen). In erster Linie agieren Bildungs- und Berufsberater*innen als Ratgeber hinsichtlich der beruflichen Weiterentwicklung und deren Ausbildungsmöglichkeiten.

Was macht ein*e Bildungs- und Berufsberater*in?

Berufsbild Bildungs- und Berufsberater*in

Mit viel Fingerspitzengefühl sorgen die Berater*innen mit Fachwissen und bedeutsamen Erfahrungswerten für eine entscheidungsfördernde Informationsgrundlage. Die Entscheidung selbst trifft jedoch der Ratsuchende. Erfolgreiche Bildungs- und Berufsberater*innen verfügen über ein gutes analytisches Denken, denn sie müssen die Hintergründe aus individuellsten Lebensgeschichten erkennen und zielgerichtet in sinnvolle Bildungswege einordnen. Ebenfalls das Erkennen von Fehlentscheidungen des Betroffenen liegt im Verantwortungsbereich der beruflichen Ratgeber*innen. Also auch das Herauskristallisieren von möglichen Alternativvorschlägen ist für eine auf den Kunden passende Vorstellung essenziell.

Eine besondere Kommunikationsbereitschaft sowie ein schlussfolgerndes Denken erweisen sich in Berufen der Bildungsberatung als sehr hilfreich. Selbstverständlich darf auch ein überdurchschnittliches Ausmaß an Menschenkenntnis nicht fehlen. Dem zu Folge ist eine pädagogische und/oder psychologische Ausbildung von großem Vorteil.

Bildungs- und Berufsberater*innen sind üblicherweise im Umfeld des Arbeitsmarkservices und in Berufsinformationszentren beschäftigt. Weiteres bieten auch Institutionen der Jugendberatung bzw. -betreuung Beschäftigungsmöglichkeiten an.


Die Aufgaben von Bildungs- und Berufsberater*innen

  • Die Situation der Ratsuchenden thematisieren
  • Die Lebensgestaltung und Lebensausrichtung analysieren und ansprechen
  • Herauskristallisieren der geeigneten Bildungswege
  • Fundierte Beratung, Entscheidungshilfe und Reflexion im Zweifelsfall
  • Schulberatung, Aus- und Weiterbildungsberatung, Lernberatung, Qualifizierungsberatung
  • Unterstützung in herausfordernden oder belastenden Arbeitssituationen und Konflikten
  • Begleitung bei Veränderungsprozessen während regelmäßigen Folgebesprechungen
  • Hilfestellung beim Bewältigen von neuen Herausforderungen

Die Ausbildung, Berufsaussichten und Karrierechancen

Damit du einen Beruf als Bildungs- oder Berufsberater*in anstreben kannst, werden verschiedene Studiengänge und Ausbildungslehrgänge im Bereich der Pädagogik und Sozialen Arbeit angeboten. Zudem gibt es Zertifikate, wie etwa das ECGC-Zertifikat (European Career Guidance Certificate). Die Universitätslehrgänge kategorisieren sich in die zwei Bereiche 

  • Bildungs-, Berufs- und Karriereberatung und 
  • Bildungs-, Berufsberatung und Bildungsmanagement.

Das Gehalt von Bildungs- und Berufsberater*innen

Bildungsberater*innen verdienen in Österreich einen Gehalt von € 2.121,- bis € 3.534,- brutto pro Monat. Je nach Qualifikation und Berufserfahrung liegt es im Ermessen des Arbeitgebers, ob eine Überzahlung in Betracht gezogen wird oder nicht.

 

Weitere News