Was macht ein*e Naturwissenschaftler*in?

Als Naturwissenschaftler*innen werden Personen mit Studienabschluss in einem Bereich der Chemie, Biologie, Physik etc. bezeichnet. Die Bandbreite an Berufsausübungen ist für Naturwissenschaftler*innen sehr groß. Sie können in der Forschung und Lehre, der freien Wirtschaft oder dem öffentlichen Dienst tätig sein.

Was macht ein*e Naturwissenschaftler*in?

Berufsbild Naturwissenschaftler*in

Der Überbegriff Naturwissenschaften steht für alle Wissenschaften, die sich mit der Erforschung von Naturphänomenen beschäftigt. Zu den naturwissenschaftlichen Lehren gehören:

  • Biologie
  • Chemie
  • Physik
  • Astronomie

Zudem werden häufig auch die Agrarwissenschaften, Genetik, Physiologie und Geowissenschaften zu den Naturwissenschaften gezählt. Auch neue Fachbereiche, wie die Biochemie, Umweltwissenschaften oder Bio- und Astrophysik, zählen hierzu.

Naturwissenschaftler*innen können nach einem absolvierten Studium in verschiedensten Bereichen tätig sein. Vielfältige Karriereperspektiven gibt es als Forscher*in an Universitäten oder Instituten, als Lehrkraft an Schulen, als Wissenschaftsreferent*in in Behörden oder Unternehmen oder als Naturwissenschaftliche*r Mitarbeiter*in im Gesundheitswesen, der Lebensmittel- oder Pharmaindustrie oder auch im Bereich des Umwelt- und Naturschutzes. Das Studium in einem der vielen naturwissenschaftlichen Fächer ist zudem der beliebteste Weg zur Erreichung des Doktortitels.


Die Aufgaben von Naturwissenschaftler*innen

Klassische Aufgaben von Naturwissenschaftler*innen sind:

  • Durchführung von Untersuchungen
  • Auswertung und Analyse von Daten
  • Untersuchung von proben 
  • Durchführung von Versuchsreihen
  • Aufbereitung und Darstellung von Ergebnissen

Die Aufgaben der Naturwissenschaftler*innen basieren zumeist auf mathematischen Theorien, Formeln und Modellen, weswegen ein gutes mathematisches Verständnis Voraussetzung ist.


Die Ausbildung, Berufsaussichten und Karrierechancen

Für die Ausübung des Berufes Naturwissenschaftler*in ist die Absolvierung eines Studiums notwendig. Hierzu gibt es unzählige verschiedene facheinschlägige Studienangebote zu den unterschiedlichsten Disziplinen. Zumeist wird ein Masterabschluss vorausgesetzt, jedoch gibt es auch viele studentische Jobangebote, die dadurch die erlernte Theorie mit der Praxis kombinieren. Gängig ist dies vor allem beim Doktoratsstudium.

Die Jobaussichten für Naturwissenschaftler*innen sind vielfältig und über viele Branchen verteilt. Der schulische Abschluss und die Praxiserfahrung haben am Jobmarkt große Bedeutung. An den Abschluss eines naturwissenschaftlichen Studiums lassen sich viele Weiterbildungen anschließen, welche wiederrum die Karriereaussichten verbessern können.

Neben dem Studium gibt es auch noch die Möglichkeit durch Quereinstieg in naturwissenschaftlich-orientierten Berufen Fuß zu fassen. Laborant*innen in den Bereichen Biologie, Physik oder Chemie, sowie pharmazeutisch-technische Assistent*innen oder Prüfer*innen von Edelmetallen und Baustoffen müssen keinen Studiums-Abschluss vorweisen können. Hierzu gibt es viele Lehrausbildungen oder Bildungsangebote. 


Das Gehalt von Naturwissenschaftler*innen

Das Einstiegsgehalt von Naturwissenschaftler*innen liegt in Österreich lt. Kollektivvertrag zwischen € 2.200,- und € 4.400,- brutto pro Monat. Die tatsächliche Höhe hängt dabei sehr stark vom jeweiligen Tätigkeitsbereich, der Branche, dem Einsatzgebiet und dem Bildungsniveau ab. Im Angestelltenverhältnis steht es dem*der Arbeitgeber*in natürlich frei, eine Überzahlung je nach Qualifikation zu leisten.

 

Weitere News