Was macht ein*e Physiotherapeut*in?

Physiotherapeut*innen werden zur Behandlung von Menschen eingesetzt, deren Beweglichkeit eingeschränkt ist und / oder die Schmerzen bei Bewegungen verspüren. Das Ziel der Behandlungen, die von Physiotherapeut*innen durchgeführt werden, ist es die Durchblutung zu fördern und Schmerzen zu lindern. Dies geschieht durch den Einsatz von Techniken und Methoden, wie z.B. von bewegungstherapeutischen Übungen, speziellen Massagen sowie Anwendungen mit Strom, Ultraschall, Wärme oder Kälte.

Was macht ein*e Physiotherapeut*in?

Berufsbild Physiotherapeut*in

Physiotherapeut*innen wurden früher auch Krankengymnastiker*innen bzw. Heilgymnastiker*innen bezeichnet. Sie befassen sich generell mit der Wiederherstellung oder Verbesserung der Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des menschlichen Körpers. Ihre Patienten sind meist Menschen, deren körperliche Beweglichkeit beispielsweise durch Alter, Krankheiten, Verletzungen oder Behinderungen eingeschränkt ist (Rehabilitation). 

Physiotherapeut*innen erstellen Therapiepläne, dokumentieren die Heilungsgeschichte, verwenden unterschiedliche Gymnastikgeräte und andere Hilfsmittel zur Therapie. Fallweise wird auch Strom und Ultraschall eingesetzt. Sie setzen in der Therapie ebenfalls auf Wärme, Kälte, Licht, Wasser, Erde (Moor) und bewegungsmechanische Übungen.

Ihre Arbeitsstätten sind meist Krankenhäuser, in Rehabilitationszentren oder privaten Praxen mit Teams, bestehend aus therapeutischen Fachkräften. Einige arbeiten auch als mobile Therapeut*innen. 


Die Aufgaben von Physiotherapeut*innen

  • Untersuchung von Patient*innen und Lokalisierung der Probleme und Schmerzstellen
  • Anwendung von Techniken und Methoden der Physiotherapie
  • Mobilisierung von Patient*innen
  • Erstellung von Anleitungen für Daheim
  • Erstellung von Therapieplänen
  • Abrechnung mit Krankenkassen
  • Zusammenarbeit mit Ärzt*innen und therapeutischem Fachpersonal

Die Ausbildung, Berufsaussichten und Karrierechancen

Der Beruf der*des Physiotherapeut*in gehört zum Bereich der "gehobenen medizinisch-technischen Dienste". Physiotherapeut*innen sind meist auf spezielle Therapieformen wie z. B. Heilmassage, Bewegungstherapie, Elektrotherapie oder Unterwassertherapie spezialisiert.

Physiotherapeut*innen arbeiten eng im Team mit therapeutischen Fachkräften, Ärzt*innen und Pflegepersonal zusammen, mit dem Ziel der Wiedereingliederung eines verletzten, erkrankten, körperlich und / oder geistig behinderten Menschen in Beruf und Gesellschaft (auch Rehabilitation genannt).

Die Physiotherapie befasst sich grundsätzlich mit der körperlichen Entwicklung, den Funktionsweisen und dem Zusammenwirken der Bereiche Sensorik und Motorik. Unter „Sensorik“ versteht man alles was die Sinnesorgane betrifft und die „Motorik“ ist der Inbegriff für alles, was die Bewegung eines Menschen betrifft. 

Die Physiotherapie ist ein medizinischer Komplementärberuf, also ein Beruf, der die ärztliche Therapie und den Gesundungsprozess ergänzt und unterstützt. 

Physiotherapeut*innen führen physikalische Behandlungen nach ärztlicher Anordnung durch. Zu den physiotherapeutischen Behandlungen gehören u. a. die Schmerzbekämpfung, die Verbesserung der Durchblutung sowie die Wiederherstellung von Kraft, Beweglichkeit und Geschicklichkeit. 

Die Ausbildung zum*zur Physiotherapeut*in erfolgt in Österreich an Fachhochschulen. Voraussetzungen für die Aufnahme sind die Reifeprüfung oder eine einschlägige berufliche Qualifikation. Ebenfalls sind für diese Studiengänge Berufseignungstests sowie Bewerbungsgespräche vorgesehen. 

Rechtliche Voraussetzung für die Ausübung dieses Berufs ist die Registrierung im Gesundheitsberufsregister.


Das Gehalt von Physiotherapeut*innen

Das Einstiegsgehalt von Physiotherapeut*innen in Österreich bei Einstieg nach einer abgeschlossenen Ausbildung beträgt laut Kollektivvertrag zwischen € 1.600,- und € 2.900,- brutto pro Monat. Die Höhe richtet sich dabei stark nach jeweiligem Einsatzgebiet. Im Angestelltenverhältnis steht es dem*der Arbeitgeber*in natürlich frei, eine Überzahlung je nach Qualifikation zu leisten. 

 

Weitere News