Was macht ein*e Versicherungskauffrau * mann?

Versicherungskaufleute arbeiten hauptsächlich innerhalb der Versicherungswirtschaft, also bei und für Versicherungen, in den Bereichen Verwaltung und Organisation, Akquisition und Kundenbetreuung, Verwaltung der Versicherungsverträge und Schadensabwicklung.

Was macht ein*e Versicherungskauffrau * mann?

Berufsbild Versicherungskauffrau * mann

Versicherungskauffrauen und Versicherungskaufmänner arbeiten in den unterschiedlichsten Bereichen von Versicherungen, welche abhängig von den Produktarten der Versicherungsunternehmen ist. So variiert der Arbeitsplatz von Versicherungskaufleuten von Haftpflichtversicherung, Hausratversicherung, Kfz-Versicherung, Gebäudeversicherung, Unfallversicherung, Wassersportversicherung, Tierhalterversicherung, Privathaftpflichtversicherung, Lebensversicherung, Rentenversicherung, Risikoversicherung bis hin zu Betriebs- und Geschäftsversicherungen.


Die Aufgaben von Versicherungskaufleuten

Versicherungskaufleute sind in vielen Teilbereichen von Versicherungsgesellschaften tätig. Viele arbeiten im Innendienst, andere wiederrum im Außendienst und sind direkt bei den Versicherungsträger*innen vor Ort. 

Die Aufgaben können je nach Einsatzgebiet und Versicherungsangebot variieren. Die grundlegenden Tätigkeiten lauten wie folgt:

  • Korrespondenz mit den Versicherungsträger*innen (schriftlich, telefonisch, vor Ort)
  • Erstellung, Aktualisierung, Kontrolle von Verträgen
  • Terminkoordination
  • Abwicklung von Schadensfällen
  • Kund*innenakquisitation

Die Arbeit von Versicherungskaufleuten betrifft sowohl den organisatorischen Schriftverkehr und die Verwaltung als auch die Kund*innenbetreuung und die Schadensabwicklung. 

Versicherungskauffrauen und Versicherungskaufmänner sind für die Angebotsstellung von verschiedenen Versicherungen zur Absicherung gegen finanzielle Folgen verschiedenster Gefahren und Risiken zuständig. Dabei besprechen Versicherungskaufleute mit ihren Kundinnen und Kunden das jeweils vorliegende Risiko und welcher Schutz verschiedene Versicherungsvarianten bieten können. Im Schadensfall sind die Versicherungsleute ebenso die ersten Ansprechpersonen für ihre Kund*innen. Sie nehmen Schadensmeldungen auf, ziehen Sachverständige zu Rate und wickeln den gesamten Schriftverkehr mit den Schadensabteilungen ab. 


Die Ausbildung, Berufsaussichten und Karrierechancen

Versicherungskaufmann bzw. Versicherungskauffrau ist ein Lehrberuf mit einer dreijährigen Lehrzeit. Außerdem gibt es berufsbildende Schulen, wie die Handelsakademie oder die Handelsschule, die eine teilweise ähnliche Ausbildung bietet, die einen Einstieg in den Beruf Versicherungskauffrau * mann begünstigt. 

Für Erwachsene und Quereinsteiger*innen gibt es Aufbaulehrgänge und Kollegs an diversen Bildungseinrichtungen, die das notwendige Know-How dozieren.

Weiters gibt es viele Aufstiegsmöglichkeiten für Versicherungskaufleute, sowohl im Innen- als auch im Außendienst. Im Innendienst ist z.B. ein Aufstieg zur * zum Schadensreferent*in, Fachinspektor*in, Abteilungsleiter*in oder Filial- bzw. Geschäftsleiter*in möglich. Im Außendienst hingegen können die Berufe Gebiets-, Bezirksinspektor*in oder Gebiets-, Bereichsleiter*in angestrebt werden. Diese Aufstiegsmöglichkeiten bieten sich vor allem nach Weiterbildungsmaßnahmen. 


Das Gehalt von Versicherungskauffrauen *Versicherungskaufmännern

Die Versicherungskauffrau * Der Versicherungskaufmann verdient in Österreich bei Einstieg nach erfolgreicher Ausbildung laut Kollektivvertrag ein Bruttogehalt von durchschnittlich ca. € 1.600,- bis 2.500,- pro Monat. Die tatsächliche Höhe hängt dabei vom jeweiligen Ausbildungsniveau und Einsatzbereich ab. Im Angestelltenverhältnis steht es dem*der Arbeitgeber*in natürlich frei, eine Überzahlung je nach Qualifikation zu leisten. 

 

Weitere News