Was macht ein*e Zimmerer*Zimmerin?

Der Beruf Zimmerer und Zimmerinnen gehört zum Holzbaugewerbe. Wie der Name schon sagt, stellen Zimmerer * Zimmerinnen Konstruktionen und Bauten aller Art aus Holz her. Die Lehre „Zimmerei“ dauert 3 Jahre und nach Vollendung und je nach Branche können Zimmerer und Zimmerinnen Dachstücke, Treppen, Fußböden und vieles weitere herstellen.

Was macht ein*e Zimmerer*Zimmerin?

Berufsbild Zimmerer*Zimmerin

Zimmerer * Zimmerinnen fertigen verschiedene Bauten aus Holz, sind aber auch für Bauteile von Fertigteilhäusern und Isolierungen zuständig. Die Zimmereifachleute sind zudem auch für Organisatorisches, wie der Ermittlung des Materialbedarfs und der Werkstücke zuständig. Die Wahl des entsprechenden Holzes, der Zuschnitt von diesem und die Verbindung zu Konstruktionen gehören zu ihrem Berufsbild. Die Arbeitsstätte ist vor allem in Werkstätten und Baustellen. In der Bauindustrie sind sie auf Schalungs- und Gerüstarbeiten sowie die industrielle Fertigung von Fertigteilen und Fertigteilbauten spezialisiert.


Die Aufgaben von Zimmerer*Zimmerinnen

  • Entwurf und Berechnung von Holzkonstruktionen
  • Fertigung, Montage und Reparatur von Bauwerkteilen aus Holz
  • Ermittlung des Baustoffbedarfs
  • Auswahl des Materials, Werkzeugs und Hilfsstoffe
  • Zuschnitt der Hölzer und Zusammenfügen mit Hilfe bestimmter Verbindungstechniken
  • Behandlung von Holz zur Erhaltung der Schutzlösung
  • Durchführung von Reparatur- und Sanierungsarbeiten an Holzkonstruktionen
  • Auf der Baustelle: Absicherung des Geländes, Errichtung von Gerüsten und Seilzügen etc.

Neben Holz verarbeiten Zimmerer und Zimmerinnen auch andere Werkstoffe, wie z.B. Gipskartonplatten, Dämm- und Isoliermaterialien oder Kunststoffplatten. Zunehmend in diesem Beruf ist auch der Einbau und Montage von Energieanlagen, wie Photovoltaik und Solaranlagen in Holzkonstruktionen.


Die Ausbildung, Berufsaussichten und Karrierechancen

Für die Ausübung des Berufs „Zimmerer * Zimmerin“ muss zuerst eine dreijährige Lehre abgeschlossen werden. Diese Lehre ist als Dualbetrieb angedacht und somit sowohl in der Berufsschule als auch im Lehrbetrieb angesiedelt. 

Vergleichbare berufsausbildende Schulen, wie die Fachschule für Bautechnik oder jene für Zimmerei oder Holztechnik können einen Quereinstieg in diesen Beruf ermöglichen. 

Fertig ausgebildete Zimmerleute haben derzeit gute Chancen am Arbeitsmarkt, da die Nachfrage nach Baufachkräften zunimmt. Zimmerer * Zimmerinnen profitieren vor allem von dem Trend des nachhaltigen und ökologischen Bauens. Fortbildungen in Richtung Bauökologie und Design können die Beschäftigungsaussichten deutlich steigern. 


Das Gehalt von Zimmerer*Zimmerinnen

Das Einstiegsgehalt von Zimmerer * Zimmerinnen liegt in Österreich lt. Kollektivvertrag bei € 2.200,- bis € 2.400,- brutto pro Monat. Die tatsächliche Höhe hängt dabei sehr stark vom jeweiligen Bildungsniveau ab und kann je nach Einsatzgebiet variieren. Im Angestelltenverhältnis steht es dem*der Arbeitgeber*in natürlich frei, eine Überzahlung je nach Qualifikation zu leisten.

 

Weitere News