Der Beruf als Koch: Warum der Job so viel mehr ist als nur kochen

Köche sind kulinarische Künstler, die in verschiedensten Arbeitsumgebungen, von Sternerestaurants bis zur industriellen Lebensmittelverarbeitung, ihre Leidenschaft für gutes Essen ausleben. Sie sind nicht nur für die Zubereitung von Speisen verantwortlich, sondern auch für Menüplanung, Zutatenauswahl und die Sicherstellung höchster Qualitätsstandards. Dieser Blogbeitrag gibt Einblicke in das vielfältige Berufsbild des Kochs und zeigt, wie diese Profis die Welt des Genusses gestalten. In Kärnten, mit seiner reichen kulinarischen Tradition und Vielfalt an regionalen Spezialitäten, ist die Rolle des Kochs besonders bedeutsam.

Der Beruf als Koch

Kategorie: Berufslexikon | Lesedauer: 05 min | veröffentlicht am 09. April 2024
Zielgruppe: Kulinarische Berufsanwärter
Weitere Blogs zum Thema Gastronomie auf kärntnerjobs.at

Berufsbild Koch – das sollten Berufsanwärter wissen und mitbringen

Das Berufsbild des Kochs ist eng mit der Gastronomie und Hotellerie verbunden, vor allem in Regionen wie Kärnten, die für ihre reiche kulinarische Tradition bekannt sind.

Koch zu sein bedeutet weit mehr als nur das Zubereiten von Speisen. Es erfordert ein breites Spektrum an Fähigkeiten und Verantwortlichkeiten, um erfolgreich zu sein.

Köche bereiten nicht nur Gerichte zu, sondern führen auch alle erforderlichen Verwaltungs- und Organisationsaufgaben sowie Vorarbeiten durch. Dazu gehört

  • ein zielbewusster Einkauf von hochwertigen Lebensmitteln,
  • die Nachbestellung von Zutaten,
  • die fachgerechte Lagerung der Lebensmittel sowie
  • das Erstellen ansprechender Speisekarten, die den regionalen Geschmack und die saisonalen Produkte widerspiegeln.

Ein wesentlicher Aspekt des Berufs ist das Beraten der Gäste, sei es bei der Auswahl von Gerichten oder bei speziellen Ernährungsbedürfnissen. Dabei ist es wichtig, stets höchste Standards in puncto Lebensmittelsicherheit und Hygiene einzuhalten. Koch zu sein bedeutet auch, kreativ zu sein und ständig neue kulinarische Ideen zu entwickeln, um die Gäste zu begeistern und zu überraschen.

Besonders in Kärnten, wo die regionale Küche einen hohen Stellenwert hat, sind Kenntnisse über lokale Zutaten und traditionelle Gerichte von großer Bedeutung. Koch zu sein bedeutet daher auch, die kulinarische Kultur der Region zu pflegen und zu bewahren, indem man lokale Produkte verwendet und traditionelle Rezepte neu interpretiert.

Für Berufsanwärter in Kärnten sind neben den üblichen Kochfertigkeiten auch

  • kommunikative Fähigkeiten,
  • Teamwork und
  • ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein

von entscheidender Bedeutung, um in der dynamischen und anspruchsvollen Gastronomie erfolgreich zu sein. Die Fähigkeit, unter Druck zu arbeiten und gleichzeitig kreative Lösungen zu finden, sind weitere wichtige Skills, die angehende Köche entwickeln sollten, um sich in diesem vielseitigen Berufsfeld zu behaupten.


Küchenbrigade - diese Berufsbezeichnungen herrschen in der Küche

Die Küchenbrigade, auch bekannt als "Brigade de Cuisine", ist ein System der Organisation und Hierarchie in professionellen Küchen, das im 19. Jahrhundert in Frankreich entwickelt wurde.

Die Geschichte der Küchenbrigade reicht bis in die Zeit des französischen Küchenchefs Auguste Escoffier zurück, der maßgeblich zur Entwicklung und Standardisierung dieses Systems beitrug. Unter seiner Leitung wurden die Aufgaben in der Küche klar strukturiert und in verschiedene Ränge unterteilt, wodurch ein effizienter und organisierter Küchenbetrieb ermöglicht wurde.

Heute ist die Küchenbrigade ein fester Bestandteil in professionellen Küchen weltweit.

Positionen in der Küche

Chef de Cuisine (Küchenchef)

Der Küchenchef steht an der Spitze der Hierarchie und trägt die Gesamtverantwortung für die Küchenbrigade sowie für die Qualität und Kreativität der Speisen.

Sous Chef (stellvertretender Küchenchef)

Der Sous Chef unterstützt den Küchenchef in der Leitung der Küchenbrigade und vertritt ihn bei dessen Abwesenheit. Er ist oft für die Organisation und Koordination der Arbeitsabläufe verantwortlich.

Chef de Partie

Ein Chef de Partie ist ein erfahrener Koch, der für einen spezifischen Posten oder eine bestimmte Station in der Küche verantwortlich ist. Unter dieser Bezeichnungen fallen folgende Ränge:

Gardemanager (Kaltspeisenkoch)

Der Gardemanger ist für die Zubereitung von kalten Speisen wie Vorspeisen, Salaten und Aufschnitten verantwortlich.

Potager (Suppenkoch)

Ein Potager, auch bekannt als Suppenkoch, ist in der Küchenbrigade für die Zubereitung verschiedener Suppenvariationen und Eintöpfe verantwortlich.

Poissonier (Koch für Fischgerichte)

Der Poissonier ist spezialisiert auf die Zubereitung von Fischgerichten.

Entremetier (Beilagenkoch)

Der Entremetier ist für die Zubereitung von Gemüsebeilagen und weiteren Beilagen zuständig.

Rotisseur (Bratenkoch)

Ein Rotisseur ist für die Zubereitung von Fleischgerichten zuständig. Er ist spezialisiert auf das Grillen, Braten, Schmoren und Zubereiten von verschiedenen Fleischsorten.

Saucier (Soßenkoch)

Der Saucier ist spezialisiert auf die Zubereitung von Soßen und oft auch für die Zubereitung von Fleischgerichten verantwortlich.

Pâtissier (Süßspeisenkoch)

Der Pâtissier ist für die Zubereitung von Desserts und Süßspeisen zuständig.

Commis de Cuisine (Kochgehilfe)

Der Commis de Cuisine ist eine Küchenhilfe, der die anderen Köche bei verschiedenen Aufgaben in der Küche unterstützt. Dazu gehören das Vorbereiten von Zutaten, das Anrichten von Speisen, das Reinigen von Arbeitsflächen und Küchengeräten sowie das Einhalten von Hygiene- und Sicherheitsstandards. Der Commis de Cuisine arbeitet eng mit den anderen Mitgliedern der Küchenbrigade zusammen, um einen reibungslosen Ablauf in der Küche zu gewährleisten.

Diese Ränge bilden zusammen die Küchenbrigade und tragen jeweils dazu bei, dass der Küchenbetrieb reibungslos funktioniert und die Gäste mit qualitativ hochwertigen Speisen versorgt werden.


Die Aufgaben eines Kochs auf einen Blick 👀

  1. Zubereitung unterschiedlicher Speisen (Vorspeise, Hauptgang und Nachtisch)
  2. Zubereitung mehrstufiger Gängemenüs
  3. Selbstkreierung und entsprechende Präsentation der Speisen
  4. Konzeptionierung von Tagesmenüs und allgemeinen saisonalen Spezialitäten
  5. Teilweise Organisation und Vorbereitung von Lebensmitteln
  6. Bestellung und lebensmittelgerechte Lagerhaltung der für die Speisen erforderlichen Lebensmitteln
  7. Teilweise Personalplanung und Aufgabenverteilung (Tagesplan, Wochenplan, Verantwortlichkeiten etc.)
  8. Kochschulungen, teilweise Weiterbildung und Einschulung von neuen Mitarbeitern in der Küche
  9. Optimierung von Rezepten und entsprechende Dokumentation
  10. Beachtung und Umsetzung vorherrschender Trends und Kulturen

Dies sind grundlegende Aufgaben, die ein Koch je nach Rang und Arbeitgeber übernehmen kann. Die tatsächlichen Verantwortlichkeiten können je nach spezifischer Küchenstruktur und Hierarchie variieren.


Ausbildung und Karrierechancen – so wirst du zum erfolgreichen Koch in Kärnten

In Kärnten gibt es verschiedene Möglichkeiten, um den Beruf des Kochs zu erlernen.

3-jährige Lehrausbildung

Die gängigste ist die Ausbildung zum Koch als Lehrberuf, die eine Lehrzeit von drei Jahren umfasst. Während dieser Ausbildung erhalten die Auszubildenden eine umfassende praktische und theoretische Ausbildung in verschiedenen Bereichen der Gastronomie und Küchenarbeit.

Nach Abschluss der Ausbildung stehen Köchen zahlreiche Weiterentwicklungsmöglichkeiten offen. Mit dem wachsenden Interesse an gesunder Ernährung und verschiedenen Ernährungsstilen können sich Kochprofis in Bereichen wie

  • Diätküche,
  • internationale oder lokale Küche,
  • vegetarische oder vegane Küche

spezialisieren. Weitere Weiterentwicklungsmöglichkeiten umfassen auch die Spezialisierung als Sommelier in verschiedenen Bereichen wie Wein, Bier, Käse oder Zigarren, sowie Tätigkeiten im Catering, Food & Beverage Management, Bankettmanagement oder als HACCP-Experte.

Selbstständigkeit

Für diejenigen, die sich für eine selbstständige Berufsausübung interessieren, bietet die Gastronomiebranche attraktive Möglichkeiten. Eine Karriere als Gastronom erfordert möglicherweise eine Befähigungsprüfung, die sogenannte Konzessionsprüfung, je nach Art und Umfang des Gastronomiebetriebs. Eine selbstständige Tätigkeit kann vielversprechende Karriereaussichten bieten und die Möglichkeit bieten, ein eigenes gastronomisches Konzept zu verwirklichen und erfolgreich zu betreiben.


Was verdient ein Koch (in Kärnten)?

Die Gehälter von Köchen in Österreich variieren je nach Qualifikation, Erfahrung, Arbeitsort und Art des Arbeitgebers. In Kärnten, wie auch in anderen Regionen Österreichs, liegen die durchschnittlichen Bruttogehälter für Köche je nach Qualifikation und Beschäftigungsumfang zwischen etwa 2.000 EUR und 3.500 EUR pro Monat.

Für Auszubildende in der Lehre gilt eine spezifische Lehrlingsentschädigung, die je nach Lehrjahr und Branche variiert. Die genauen Zahlen können sich jährlich ändern und sind auch abhängig von Tarifverträgen und Kollektivverträgen der jeweiligen Branche.

Es ist wichtig zu beachten, dass diese Zahlen nur Durchschnittswerte darstellen und individuelle Gehälter je nach Arbeitsplatz und persönlichen Verhandlungen abweichen können.

Wir fassen zusammen

Der Beruf des Kochs bietet eine spannende und vielseitige Karrieremöglichkeit, insbesondere in einer Region wie Kärnten, die für ihre reiche kulinarische Tradition bekannt ist. Als Koch hat man die Möglichkeit, seine Leidenschaft für gutes Essen auszuleben, kreative Gerichte zu kreieren und Gäste mit kulinarischen Erlebnissen zu begeistern.

Kärnten bietet nicht nur eine inspirierende gastronomische Szene, sondern auch eine Vielzahl an Ausbildungsmöglichkeiten und Weiterbildungsangeboten für angehende Köche. Von der Ausbildung zum Kochlehrling bis hin zu Spezialisierungskursen in verschiedenen Bereichen der Gastronomie, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, sich beruflich weiterzuentwickeln und zu entfalten.

Wenn du also eine Leidenschaft für gutes Essen und eine Karriere in der Gastronomie anstreben, dann ist Kärnten der ideale Ort, um deine Träume zu verwirklichen. Dafür findest du weiter unten alle Jobs als Koch in Kärnten, auf die du dich direkt online bewerben kannst.

VIEL ERFOLG!

 

Catrin Kreyer

Catrin ist mehr als nur versiert in den Sozialen Medien - sie lebt sie regelrecht. Ihr Weg begann mit einem Kommunikationsdesign-Studium in München, gefolgt von einem Abstecher durch verschiedene Agenturen. Doch ihr Herz schlug stets digital. Heute widmet sie auf kärntnerjobs.at, salzburgerjobs.at, steirerjobs.at, südtirolerjobs.it, tirolerjobs.at und wienerjobsPLUS den Themen Employer Branding, Social Recruiting, New Work sowie den Dynamiken der Generationen Y und Z am Arbeitsmarkt. Ihr Weg zeigt, dass wahre Leidenschaft gepaart mit digitalem Geschick die Tür zu einer aufregenden Reise in die Zukunft öffnen kann.

Catrin auf LinkedIn

Der Blogbeitrag soll als geschlechtsunabhängig verstanden werden. Zur besseren Lesbarkeit dieses Beitrags wurde für personenbezogene Bezeichnungen die männliche Sprachform angewandt.

Weitere News

footer region background